Anbieter-Service | Kontakt
my Foods

ketogene Ernährung

Was darf ich essen bei Low-Carb (kohlenhydratarmer/ketogener) Ernährung?

Im FoodFinderhaben wir dir Lebensmittel zusammengestellt, die in unserer Datenbank als kohlenhydratfrei hinterlegt wurden.

Carb leitet sich vom englischen Wort für Kohlenhydrate - carbohydrates - ab. Unter einer Low Carb Diät versteht man demnach eine der Kohlenhydrate-reduzierenden Diäten wie beispielsweise die ketogene Diät oder die Atkins-Diät. Zweitgenannte erreichte durch den Arzt und Publizisten Robert Atkins eine gewisse Berühmtheit.

Unsere Nahrung besteht größtenteils aus Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten. Meistens besteht bei einer Low Carb Diät das Ziel darin, das Körpergewicht und Körperfett zu verringern, was besser zu gelingen scheint als mit einer Fett-reduzierten Nahrungsaufnahme. Es wird allerdings auch vermutet, dass dieser Effekt auf einer stärkeren Ausscheidung von Wasser zurückzuführen ist. Im Grunde wird dabei der Stoffwechsel - nach einer gewissen Umstellungszeit - quasi gezwungen, die eigenen Fettreserven zu verbrauchen.

Bei näherer Betrachtungsweise kann zwischen der ketogenen und der Atkins-Diät unterschieden werden.

Die Atkins-Diät wurde durch ihr Versprechen populär, ohne große Anstrengung und in relativ kurzer Zeit viel Körperfett abbauen zu können. Dabei können so viel Eiweiße bzw. Proteine und Fette gegessen werden wie gewünscht - aber unter der Bedingung, dass auf Kohlenhydrate-enthaltende Nahrungsmittel verzichtet wird. Viele Studien belegen diesen Sachverhalt. Es handelt sich hierbei um eine bedeutende der sogenannten „Fast Track“ Diäten. Diesem Diätplan ist sehr leicht zu folgen.

Auf der anderen Seite hat die Atkins Diät Nachteile, da es keine Anweisungen in Bezug auf Qualität oder Quantität der zugeführten Lebensmitteln gibt.

Die ketogene Diät wurde ursprünglich von Dr. Russell Wilder vorgeschlagen, der im Jahr 1924 zeigen konnte, dass sie sich bei der Behandlung von Epilepsie als sehr wirksam erwies.

Bei der ketogenen Diät wird im Prinzip verlangt, dass die Nahrung im Wesentlichen aus

  • 35% Proteine
  • nur 5 % Kohlenhydrate
  • und 60 % reichhaltige Fette
besteht.

Allgemein ist bei diesen Low Carb Diäten das Risiko einer langfristigen Gewichtszunahme (z.B. Jo-Jo Effekt) zu berücksichtigen.

Der Stoffwechsel muss sich umstellen auf die Ketogenese. Genauer wird dabei durch den Abbau von Körperfett Acetyl-CoA gebildet. In der Leber werden daraus Ketonkörper, die leicht in ATP, die Energiequelle unserer Zellen, umgewandelt werden können.

Außerdem muß bei einer Low Carb Diät beachtet werden, dass ein zu hoher Gehalt an Ketonkörpern im Blut in Verbindung mit einer unzureichend behandelten Diabetes mellitus unter Umständen zu einer lebensbedrohlichen Situation führen kann.

Als Vorteile gelten die Stabilisierung des Blutzuckerspiegels, die Verbrennung des körpereingenen Fetts und die Gewichtsreduzierung. Da zudem Ketonkörper die Blut-Hirn-Schranke leicht passieren, kann das Gehirn sie als Energiequelle nutzen, was sich nachhaltig auf die geistige Leistungsfähigkeit auswirkt.

Unter einem allgemeinen Gesichtspunkt sind die ketogene und die Atkins Diät ähnlich, da beide auf einer niedrigen Aufnahme von Kohlenhydrate basieren. Die ketogene Diät gilt als etwas sicherer, begründet durch den - im gegensatz zur Atkins Diät - strikteren Ernährungsplan.

Durch Klick auf "Akzeptieren" stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Vielen Dank dafür! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies ablehnen" eingestellt. Wenn du auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden, dass eatr Cookies verwendet, um das allgemeine Besucherverhalten zu analysieren.

Schließen